Wolter Hoppenberg und De Witt fusionieren

Die Anforderungen an Spezialisierung und Teamstärke im Beratungsmarkt für Vorhaben der öffentlichen Hand sowie für Projekte in der Privatwirtschaft, die einer öffentlich-rechtlichen Zulassung bedürfen, wachsen kontinuierlich. Die Kanzleien Wolter Hoppenberg und de Witt sind auf diesen Sektoren des Beratungsmarktes seit Jahren bundesweit erfolgreich tätig. Durch ihre Fusion wollen beide Kanzleien ihre Marktpräsenz vor allem im deutschen Markt verstärken.

Seit dem 01.01.2019 sind die Rechtsanwälte von De Witt – Siegfried de Witt, Dr. Peter Durinke, Dr. Corinna Durinke, Harriet Kause – Mitglieder des Teams von Wolter Hoppenberg mit Bürositz in Berlin in der Bernburger Straße 32. Das auch um die Assistentinnen Judith König und Jennifer Siedow erweiterte Team von Wolter Hoppenberg bietet damit optimierte Ressourcen in den Bereichen der Planfeststellung von Infrastrukturvorhaben, im Umwelt- und Planungsrecht, im Wasserrecht sowie im Zuwendungs- und EU-Beihilfenrecht. Gleichzeitig werden die Kapazitäten im Bereich der verfahrensbezogenen Projektplanung und -steuerung ausgebaut.

Michael Hoppenberg, geschäftsführender Partner von Wolter Hoppenberg, erklärt dazu: „Mit der personellen Verstärkung des Teams von De Witt wird sich die bundesweite Marktpräsenz und -stärke von Wolter Hoppenberg weiter positiv entwickeln. Wolter Hoppenberg wird insbesondere im Bereich der Planfeststellung von Infrastrukturvorhaben sowie im Umwelt- und Planungsrecht größere Bedeutung im Markt erlangen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und die weitere Expansion von Wolter Hoppenberg mit dem verstärkten Gesamtteam.“

Ihre Ansprechpartner:

30.01.2019