Elfter WH-Umweltrechtstag am 8. März 2018

Zu aktuellen Themen des Umweltrechts veranstalten wir zum elften Mal den

WH-Umweltrechtstag am 8. März 2018

in unseren Kanzleiräumen, Münsterstr. 1-3 in Hamm.

Wir freuen uns für den Auftaktvortag mit Frau RAin Annette Giersch vom Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI) eine Fachfrau aus dem Bereich der Umweltgesetzgebung gewonnen zu haben, die in ihrer Funktion als Stellvertretende Abteilungsleiterin „Umwelt, Technik und Nachhaltigkeit“ Gesetzgebungsverfahren auf Bundes- und Landesebene begleitet. Sie wird uns den aktuellen Stand verschiedener Gesetzgebungsverfahren präsentieren und darüber hinaus erläutern, welche Umweltgesetze kurz- und mittelfristig zur Aktualisierung anstehen (sollten).

Ein Schwerpunkt der weiteren Vorträge am Vormittag ist dann die zum 01.08.2017 in Kraft getretene Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV). Durch diese Neuregelung gelten nun für die Planung, die Errichtung und den Betrieb von Anlagen, in denen mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen wird, bundesweit einheitliche Standards. Betroffen sind hiervon nicht nur „neue Anlagen“, sondern grundsätzlich auch bestehende Anlagen. Herr RA Dr. Till Elgeti wird die Regelungen und die daraus resultierenden Anforderungen der Verordnung für Bestandsanlagen darstellen und einen Ausblick geben. Die aus den rechtlichen Vorgaben folgenden Möglichkeiten aber auch Probleme der praktischen Umsetzung werden anschließend vom anerkannten Experten Herrn Dr. Uwe Nachstedt vom Ingenieursbüro weyer und partner GmbH, Düren vorgestellt.

Herr Michael Joswig wird Beispiele zur Bestandsbewertung im UVP-(Vorprüfungs)Bericht referieren. Er ist Leiter der Abteilung „Bauen, Wohnen und Immissionsschutz“ beim Kreis Soest und wird von seinen praktischen Erfahrungen und der behördlichen Erwartungshaltung berichten.

Herr RA Dr. Lars Dietrich wird über die Heilung von Fehlern im Zulassungsverfahren und vor Gericht auf der Grundlage praktischer Beispiele informieren.

Im Rahmen unserer „Aktuellen Stunde“ freuen Sie sich auf die Themen „Der neue Landesentwicklungsplan NRW – Anforderungen der Raumordnung“ (RA Thomas Tyczewski), „Was ist der Anlagenbestand in der FFH-Verträglichkeitsprüfung (Summation)?“ (RA Dr. Guido Kolbeck) und „BVT-Merkblätter – Warum ist die Beteiligung für Unternehmen wichtig?“ (RA Daniel Schultz).

Die Anerkennung des 11. WH-Umweltrechtstages als Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz-beauftragte, Ingenieure und Architekten wird wieder beantragt.

Tagesordnung und Anmeldeformular finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Der Tagungsbeitrag beträgt 120,00 € (brutto). Darin sind die Tagungsunterlagen und die Verpflegung am Veranstaltungsort enthalten. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um Anmeldung bis zum 1. März 2018.

Gerne können Sie diese Einladung auch an andere Interessierte weiterleiten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Gedanken- und Erfahrungsaustausch!

Ihre Ansprechpartner:

08.03.2018