Aktueller Beitrag: RA Dr. Till Elgeti zur wasserwirtschaftlichen Planung im 3. Bewirtschaftungszyklus - „Die vorprogrammierte Klagewelle?“

In der aktuellen Ausgabe (Nr. 1 in 2019) der Zeitschrift W + B – Zeitschrift für Deutsches und Europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht – beschäftigt sich Dr. Till Elgeti, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht aus unserem Hause, zusammen mit Frau Anika Lehnen mit der durch die Änderung des Umweltrechtsbehelfsgesetz geschaffenen Möglichkeit zur Anfechtung der Maßnahmenprogramme nach der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der nach Art. 19 Abs. 2 WRRL anstehenden Revision befasst. Der Aufsatz stellt die Problematik der flächendeckenden Zielverfehlung des von der WRRL angestrebten guten Zustand der Gewässer bis 2027 vor dem Hintergrund der zuletzt sehr erfolgreichen umweltrechtlichen Verbandsklage (Dieselfahrverbote) dar und analysiert, ob hier die nächste Klagewelle drohen und wie dies auch vermieden werden kann.

Im Rahmen des 357. Wasserrechtlichen Kolloquiums des Instituts für das Recht der Wasser- und Entsorgungswirtschaft in Bonn referierte Dr. Elgeti am 15. März 2019 zu diesem Thema.

Das aktuelle Heft können sie bei der W + B bestellen. Die Homepage mit dem aktuellen Inhaltsverzeichnis haben wir für Sie hier verlinkt.

Ihr Ansprechpartner:

  

17.04.2019