Dezember 2020

03Dez09:0017:00Schritte auf dem Weg zum EndlagerRechtsanwalt Dr. Lars Dietrich, LL.M. wird auf der als Hybrid-Veranstaltung stattfindenden Tagung „Schritte auf dem Weg zum Endlager“ an der Leuphana Universität Lüneburg zu Rechtschutzmöglichkeiten im Standortauswahlverfahren nach dem Standortauswahlgesetz (StandAG) referieren.09:00 - 17:00

Details zur Veranstaltung

„Schritte auf dem Weg zum Endlager“ Tagung am 03.12.2020 in Lüneburg

Rechtsanwalt Dr. Lars Dietrich, LL.M. wird auf der als Hybrid-Veranstaltung stattfindenden Tagung „Schritte auf dem Weg zum Endlager“ an der Leuphana Universität Lüneburg zu Rechtschutzmöglichkeiten im Standortauswahlverfahren nach dem Standortauswahlgesetz (StandAG) referieren. Er wird dort das gestufte Rechtsschutzsystem nach dem StandAG vorstellen und die Frage erörtern, welche potenziell Betroffenen Rechtsschutz zu welchem Zeitpunkt des Auswahlverfahrens nachsuchen können und sollten.

Auf der mit zahlreichen Experten aus Wissenschaft und Verwaltung besetzten Veranstaltung werden neben den sich stellenden Rechtsschutzfragen auch die geologischen und sozioökonomischen Kriterien der Endlagersuche umfassend dargestellt und erörtert.

Die Suche nach einem Standort ist in drei Phasen unterteilt, in denen die Suchräume zunehmend eingeengt werden. In der ersten Phase, die nunmehr mit der Vorlage des Zwischenberichts im September 2020 durch die Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) abgeschlossen wurde, erfolgte die Ermittlung der Standortregionen für die übertägige Erkundung. Es folgt Phase zwei, in der – auf den Ergebnissen der Phase 1 aufbauend – die Standorte für die untertägige Erkundung ermittelt werden. Abschließend wird in Phase drei eine Einengung und Festlegung des finalen Standortes für das Endlager erfolgen.

Steinsalz, Tongestein und Kristallingestein sind als Wirtsgesteine für die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle grundsätzlich geeignet. Der zunächst scheinbar weit angesetzte Untersuchungsrahmen reduziert sich so auf einen Bruchteil in Betracht kommender Regionen. Viele von ihnen befinden sich in der Norddeutschen Tiefebene. Für diese Regionen wird es von größter Bedeutung sein, die gegebenen und zahlreichen Beteiligungsmöglichkeiten auf jeder der drei Entscheidungsphasen zu nutzen, um sich im Verfahren zu positionieren. Mit der Vorlage des Zwischenberichts wurden die für ein Atommüllendlager in Frage kommenden Gebiete erstmals eingegrenzt.

Die Tagung findet am 03.12.2020 im Forum des Libeskind-Zentralgebäudes an der Leuphana Universität Lüneburg und/oder Online über „ZOOM“ statt.

Nähere Informationen zum Programm sowie die Anmeldeunterlagen zu der Tagung finden Sie auf der Seite der Leuphana Universität Lüneburg unter folgendem Link:

https://www.leuphana.de/institute/insugo/energie-und-umweltrecht/veranstaltungen/schritte-auf-dem-weg-zum-endlager.html

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Rechtsanwalt Dr. Lars Dietrich, LL.M., Lehrbeauftragter der Leuphana Universität Lüneburg

Zeit

(Donnerstag) 09:00 - 17:00

Ort

Leuphana Universität Lüneburg

No Comments

Post A Comment

X